Globuli bei ADHS

By | 20. August 2015

Globuli bei ADHSADHS ist die Abkürzung der Aufmerksamkeit-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung, welche im Volksmund auch oft als Zappelphilipp Symptom bezeichnet wird. ADHS wird nach Diagnose bei Erwachsenen sowie Kindern oftmals ohne jegliche Bedenken mit dem verschreibungspflichtigen Mittel Ritalin behandelt. Der Wirkstoff (Methylphenidat) des Medikaments bewirkt eine Wiederaufnahmehemmung der Neurotransmitter Dopamin und Noradrenalin, was besonders bei der Behandlung von ADHS bei Kindern äußerst umstritten ist. Zwar zeigt der Wirkstoff oft schon bei der ersten Einnahme die gewünschte Wirkung. Doch fühlen sich die wenigsten Kinder wohl in diesem durch das Mittel hervorgerufenen Gemütszustand.

Zudem sollte man wissen, dass das Gehirn auf die Veränderung des Neurotransmitter Haushaltes reagiert, indem es die betroffenen Rezeptoren beispielsweise bei zu viel Dopamin verringert und umgekehrt bei zu geringem Dopaminspiegel erhöht. Was im Grunde genommen bei einer Langzeitanwendung jegliche Neurotransmitter verändernden Stoffe unwirksam macht.

Deshalb sollte nach einer ADHS-Diagnose bei sich oder seinem Kind gut abwägt werden, ob es wirklich nötig ist, gleich mit der Chemiekeule Ritalin auf die ADHS-Erkrankung loszuschlagen. Denn oft und vor allem bei Kindern haben diese schlichtweg zu viel Elan und Energie zur Verfügung. Dieser Überschuss kann und sollte durch ausreichende Bewegung und Sport ausgeglichen werden und nicht durch Pillen. Doch auch die Homöopathie kann bei ADHS mit einem Mittel helfen.

So wird das Globuli Mittel Coffea von vielen Homöopathen bei ADHS sehr geschätzt und immer wieder gerne weiterempfohlen.

Globuli CoffeaGlobuli Coffea
Globuli Coffea wird unter anderem gegen Unruhe, Schlaflosigkeit, Nervosität, Schmerzen und Schwindel eingesetzt. Dies hört sich im ersten Moment Paradox an, aber genau das ist da Grundprinzip von Globuli, gleiches…