Hypericum

By | 22. Dezember 2013

HypericumGlobuli Hypercium dessen voller Name Hypercium Perforatum ist wird aus dem echten Johanniskraut gewonnen. Echtes Johanniskraut fand schon bei den Germanen als Heilpflanze Anwendung und ist noch heute oft an Waldrändern zu finden. Echtes Johanniskraut gilt als Pionierpflanze und zeigt sich oft auf Bahngleisschotter als Erstbesiedler. Früher fand Johanniskraut in hohen Dosen oft Anwendung als Abtreibungsmittel, was jedoch meist mit schwerwiegenden Nebenwirkungen (Serotoninsyndrom und Leberschaden) einhergeht.

Globuli Hypericum

In der Homöopathie wird es als wichtiges homöopathisches Mittel bei Depressionen, Schlafstörungen, Schmerzen, Prellungen, Hexenschuss uvm. geschätzt. Wobei physischen Beschwerden typischerweise mit einer D-Potenz wie Hypericum D6 oder einer höheren Potenzen wie Hypericum D12 behandelt werden. Bei psychischen Problemen sollte hingegen eine C-Potenz für die Behandlung gewählt werden wie beispielsweise Hypericum C30 oder C12.

Hypericum Anwendungsgebiete

• Depressionen
• Durchfall
• Geburtsbegleitung
• Gehirnerschütterung
• Gürtelrose
• Hautentzündungen
• Hexenschuss
• Insektenstiche
• Ischias
• Kopfwunden
• Nervenschmerzen
• Nervenverletzungen
• Neuralgien
• Prellungen
• Rückenschmerzen
• Schlaflosigkeit
• Schlafstörung
• Schleudertrauma
• Schmerzen
• Schnittwunden
• Schürfwunden
• Stauchungen
• Steißbeinprellung
• Tierbisse
• Verdauungsstörungen
• Verletzungen
• Wundschmerzen
• Zahnschmerzen

Hypericum Dosierung

Soweit nicht anders verordnet werden bei leichten Beschwerden 3-mal täglich jeweils 5 Globuli Hypericum auf der Zunge zergehen gelassen. Bei starken Beschwerden kann die Dosis auf bis zu 7 Globuli erhöht werden und die Einnahme kann alle 1-2 Stunden erfolgen.