Lavandula

By | 8. Januar 2014

LavandulaGlobuli Lavandula wird aus Lavendel (Lavandula officinalis) gewonnen und potenziert. Im 2-Weltkrieg wurde sich die antiseptische Wirkung des Öles zu nutzen gemacht und zur Wunddesinfektion verwendet. Echter Lavendel wird weltweit angebaut und unter anderem für die Herstellung von Ölen, Duftstoffen und Medikamenten verwendet. In der Homöopathie wird Globuli Lavandula meist bei Beschwerden wie Nervosität, Schlaflosigkeit und Bluthochdruck vergeben. Typisch verwendete Potenzen sind hier bei psychischen Beschwerden Lavandula C12 oder C200 und bei physischen Bescherwenden Globuli Lavandula D6 und D12.

Lavandula Anwendungsgebiete

• Asthma Bluthochdruck
• Erschöpfungszustände
• Gürtelrose
• Herzbeschwerden
• Husten
• Kopfschmerzen
• Krämpfe
• Magenkrämpfe
• Migräne
• Nervosität
• Neuralgien
• Reizmagen
• Rheuma
• Schlaflosigkeit | Schlafstörungen
• Wunden

Globuli Lavandula Dosierung

Soweit nicht anders von behandelnden Homöopathen verschieben, werden 3-mal täglich 5-9 Globuli Lavandula auf der Zunge zergehen gelassen. Bei akuten Beschwerden kann die Einnahme alle Stunde bis zwei Stunden erfolgen, sollte jedoch bei Besserung der Symptome wieder 3-mal täglich erfolgen.